Archive

Posts Tagged ‘triathlon’

Meine Kreise vergrössern sich!

Fast eine kleine Hommage an Archimedes (Stört meine Kreise nicht!), aber darauf will ich nicht hinaus. Dres läuft wieder. Es „läuft“ sogar ganz gut, sofern alles läuft wie geplant. Kindergeburtstage, Arbeitstermine etc. machen einen Strich durch die Rechnung.

Aber der Spass steht im Vordergrund. Laufen / Sport / Bewegung soll Spass machen! Klar, das „Ausloten“ der eigenen Grenzen, die Erfahrung etwas vollbracht zu haben, dieses „pushing boundaries“ (also die eigenen)…. das ist schon toll und belohnt mehr als genug.

Demotivierend sind da die Rückschläge, bzw. wie schnell die Degeneration von statten geht. Bedingt durch 2 Wochen Krankheit und meine Zahn-Operation (mehr dazu später), musste ich 3 Wochen mit dem Training pausieren. Der Regenerationslauf nach dem Motorvejs-Lauf (10km) ausgeschlossen.  Zickline geht es ähnlich. Wir setzen an, wandeln Muskeln in Fett um. Leider geht dieser Prozess schneller von Statten als Fett in Muskeln zu verwandeln. Viel schneller!

Die Waage macht keine grossen Sprünge nach oben,  aber die Proportionen sind hässlich 🙂

Laufwoche 1 begann ich mit 34km. Laufwoche brachte gerade mal 11 mit sich. 3. Laufwoche seit Neubeginn, bisher 0 km gelaufen, aber fast 2km geschwommen! Alles mit der neuen Uhr: ForeRunner 910xt
Ein paar kleine Macken hat diese Uhr meiner Meinung nach noch. Da wäre zum einen die Schwimmbadlänge, diese ist minimal 20m. Weniger lässt sich nicht einstellen. Nun stellt sich die Frage ob ein Training unterhalb von 20m Sinn macht. Die Uhr wird sicherlich nicht nur von Profis gekauft. Normale sportbegeisterte Personen werden sich ebenfalls diese Uhr zu legen. Auf Geschäftsreisen etc wollen diese Personen sich auch sportlich betätigen. Leider hat sich bis heute keine Einheitslänge von Pools finden können 🙂 Leider sind die Workouts nicht editierbar! Also es fehlt eine nachträglich Bearbeitungsmöglichkeit. Die Uhr nimmt nicht alle Aktionen im Schwimmbad genau auf. Ab und an fehlt eine Wende, dieses Fehlen macht die ganze Statistik kaputt. Leider! Ein Paar Tips gibt uns Ray auf seiner Homepage. Sucht einfach  nach „Troubleshooting Pool Swim Data„. Ein paar gute Tips sind dabei.

Ein anderes Problem ist offenbar die derzeitige Pace. Während des Laufs wird die Pace falsch angezeigt. Die Rundenzeiten sind ok, aber die „IST“ Pace während der Runde ist falsch. Ein Workaround hat Garmin hier gepostet.

Andere User klagen über die barometrische Höhenfunktion. Die 910xt hat einen eingebauten barometrischen Höhenmesser. Ich lebe nicht im Gebirge und habe auf meinen Runden ebenfalls keine nennenswerten Erhebungen, von daher bemerke ich keine Probleme.
Direkt vor meinem Haus habe ich mir einen „festen“ Punkt zum Kalibrieren des Höhenmessers gesetzt. Fertig 🙂 Sollte langen – denke ich. Absolut gemessen weichen die Höhen bei identischen Runden nicht stark voneinander ab. Das ist die sensorische Ungenauigkeit, denke ich.

Die Zahn-OP wurde endlich vollzogen. Vielmehr OP 1/2. Es werden ja 2 werden. Bei der ersten OP wurden mir die „alten“ Zähne entfernt. Ablauf: Betäubung, 5 Minuten warten (es wurden 45 Minuten), 2 Minuten „geackere“ pro Zahn – Provisorium rein – fertig. Sieht doof aus, also das Provisorium. Echt doof. Ist ja „NUR“ bis Januar :/ Sarkasmus! Ende Juni gibt es dann OP 2/2. Dort werden mir Volltitan „Dübel“ in den Kiefer gesetzt. Später kommen in diese dann „Schrauben“ und auf diese dann die Kronen! Ich freue mich jetzt schon riesig. Leider muss der Kram so lange ausheilen, ehe er belastet werden darf. Nun ist es ja eh zu spät 🙂

Learnings
Ich bin wieder da. Ich musste zwischenzeitlich kurz nach Fernost. War nur beding fleissig. Schwimmen im Hotelpool bringt nur wenig Laune. Heiss war es. Guangzhou (34 Grad C / 90% Luftfreuchtigkeit) und Penang (Malaysia) 36 Grad C / 95% Luftfeuchtigkeit. AUA.
Der Forerunner war 4 mal im Pool – Aktiv sogar 🙂

Seit Samstag bin ich wieder hier. Gestern gab es einen Mini-Triathlon 🙂 Nein, nicht wirklich. Zum Strand mit dem Rad, dort meinen alten Neo getestet, mit dem Rad wieder nach Hause und Abends dann eine Laufrunde 🙂

Ein paar Lauftips für diese Sachen, die ich für mich selbst niederschreiben werde – damit es haften bleibt!

1. Sonnencreme nicht vergessen. Ich lag nicht mal eine Dreiviertelstunde in der Aeroposition, aber rote Arme habe ich dennoch!
2. Ein Schwimm-Neo sollte es schon sein. Meinen alten Neo habe ich noch vom Kitesurfen. Der ist aber bös eng um die Brust rum. Ich konnte kaum Atmen, fand keinen Rhythmus. Ich werde mir mal einen „elastischen“ Neo ausleihen. Ich wollte ja mit dem OpenWater in der Flensburger Förde anfangen.
3. Trinken Trinken Trinken! – Ich habe meine Wasserflasche vergessen! Mal wieder. Kommt gar nicht gut.

So, raus mit dem Artikel. Der Sommer hat begonnen. Es ist warm, die Tage sind lang, alles grün. I like!

Dres

Mini Triathlon Training oder: Die Prinzessin auf der Erbse

Was habe ich mir bloss wieder dabei gedacht? Arbeitskollege Michael (mip) fährt seit einiger Zeit mit dem Rad zur Arbeit. Seine (Bauch)Form lies zu wünschen übrig und daher wollte er etwas tun. Als Einkäufer will er dazu noch Geld sparen. Ergo wird Benzin gegen Beinkraft getauscht. So weit, so gut! (Mein Dank gilt an dieser Stelle Juliane Topka (aka @Sprachpingel).

Nun ja, mip wurde wahnsinnig und meinte er müsste jetzt zur Sportskanone mutieren. Ein Triathlon, das müsste doch das ultimative Erlebnis sein. Aber Mini! Ach ja, mip läuft auch noch 1 – 3 mal die Woche.

Neulich war er noch Schwimmen und hat das Radeln mit dem Lauf kombiniert. Den Rest des Tages lag mip auf der Couch. Mir schwant nichts Gutes! 🙂

Dumm von mir, dass ich neben ihm stand, als er am Halluzinieren war. Zack, schon waren es 2 Trottel. Naja, am 15. Mai geht es los. 375m Schwimmen (in der Halle), 18,nochwas Rad fahren und 4,2km Laufen. Es wird keine Bestzeit werden, aber ich muss es mal versucht haben. Freitag machen wir das erste Probetraining 🙂 Ich freue mich schon.

Daher auch meine Radexzesse zur Arbeit. 2 mal 25km / Tag zwei mal in der Woche sollten langen denke ich 🙂 Ich werde mir aber noch eine zweite Radhose kaufen. Die kommt über die erste, bis ich meinen Hintern auch nach 50 Tageskilometer noch spüre. Prinzessin auf der Erbse. So hat sich die sicherlich gefühlt. Allerdings habe ich es weniger im Rücken.

Ein kleiner Spass auf der Arbeit: Frauen habe es wohl auch einfacher auf dem Rad. Des Sitzfleisches wegen – erntete böse Blicke meiner weiblichen Kollegen 🙂 *hach*

Das Schwimmtraining geht nächste Woche wieder los. Das muss langen! Hauptsache schneller als mip und Frau Pfeffer (eine andere Kollegin, die auch mit machen will).

Sonst? Der Jefi und ich tratschen ein wenig über Adidas im Forum (die und ihre Updates).
Die neuen Nikes sind bestellt (Danke Jefi)! Ein neue Trägerunterhemd ist auf dem Weg zu mir und ich brauche nun noch ein Laufshirt mit Trägern. Ich hasse diese „Radlerarme“ 😉

Schlafen kann ich auch nicht! Daher dieser kleine Einwurf.
Gleich lege ich mich wieder auf meine Erbsen….. 😉

So long

Dres