Archiv

Posts Tagged ‘laufen im Schnee’

Frohe Weihnachten!

Eigentlich sollte ich heute laufen….. 40 Minuten, aber das werde ich ausfallen lassen. Notgedrungen. Gefühlte -18 Grad, starker Wind und Schneewehen machen es unmöglich. In Gummistiefel wollte ich nicht laufen 😉

Daher an dieser Stelle ein „Frohes Weihnachtsfest“ und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2011.

Ich werde versuchen online zu sein…. klappt vielleicht nicht.

Dres

Mein erster Marathon…..

19. Dezember 2010 2 Kommentare

…. ist geschafft. Allerdings nicht in 3 Stunden und an einem Tag, sondern innerhalb einer Woche. Die Zeit war auch alles andere als olympiareif 😉 3:46h 🙂 Naja, die elendigen 5 Minuten Ein- und Auslaufen.

Auf den letzten 2 Läufen kam sogar wieder einmal neues Equipment zum Einsatz. Ich habe mir aufgrund der verschärften Wetterlage „Spikes“ für meine Laufschuhe besorgt.

Meine Wahl fiel auf

  1. Yaktrax Pro (Yaktrax Pro)
    Klasse Dinger. Sehr einfach Montage. Geben zusätzlichen Halt, aber bringen das Eis / den Schnee nicht zum Schmelzen. Will sagen, dass sie keine 100%ige Garantie sind. Man rutscht merklich weniger, hat Seitenhalt, aber vorsichtig muss man dennoch sein.
  2. Dann gab es noch eine neue Tasche 🙂 Ich bewege mich ja nun oft laufend durch die Gegend. Einmal im Monat wird Doppelkopf gekloppt, wahlweise 9km oder 7km weg. Eine Strecke langt mir und auf dem Rückweg lasse ich mich dann nach Hause fahren. Es fehlt aber Kleidung zum tauschen.

    Dafür gibt es einen

  3. Deuter Speed Lite Pro 15 (Deuter Speed Lite Pro 15)
    Nettes Ding. Klein, naja, halt so gross wie er sein muss. Sehr fester Sitz (auch beim Laufen) und er sieht (wie ich finde) sehr schick aus 🙂 Bin erst nur einmal um den Block gelaufen. Am 3. Januar gibt es dann die Generalprobe 🙂 9km zum Doppelkopf spielen. Ich werde berichten.
  4. Das beste hätte ich ja fast vergessen. Ich weiss eh nicht mehr, wie ich die gefunden hatte, ABER:

  5. Archilles‘ Verse von Achim Achilles

    Auf KEINEN Fall ein Buch für das Flugzeug oder eine Bücherei. Beim Lesen wird man unweigerlich lachen müssen! Nicht nur schmunzeln, nein lachen! Lauthals. Jeder Läufer wird sich in seiner amüsanten Beschreibung unweigerlich wiederfinden. Die Bücher sind eine Zusammenfassung der Kolummen, die Achim Achilles auf Spiegel Online hat (hier mal der href: Achim Achilles Spiegel Online Kolumne). Und hier eine gute Leseprobe 🙂 Kostenpunkt: Lachhaft wenig. Aber man kann sich na klar auch die einzelnen Beiträge auf Spiegel Online durchlesen 🙂
    Sehr lustig…. ganz anders als „Born to Run“, aber gut!

    Achim Achilles schreibt in seinem Buch über Achim, der mit dem Laufen anfangen will. Er will es seiner Frau Mona zeigen und beginnt mit 30 minütigen Läufen am Morgen, die 45 Minuten dauern, wenn andere ihn fragen. Klasse Geschichten! Einfach zu lustig.

    Dres

Endlich zurück und Produktreview

Ich bin wieder da. Leider auch 2 kg Gewicht zu viel. Die 7 Tage USA waren zu viel. Ich besuchte unsere Firma in Rockford, Il. Gab Frühstück im Hotel, Mittagessen in der Firma und Abends wurden wir nett zum Essen eingeladen. Es wird dort viel gegessen…. Es gibt nicht einfach nur ein Sandwich zum Mittag, nein, es werden auch noch eine Tüte Chips und ein MONSTER Cookie mitgeliefert….. Dazu dann Zuckerwasser. Fast jeden Morgen war ich eine ½ Stunde im Hotel aufm Laufband. Ab Mittwoch gab es auch kein Frühstück mehr und Freitag / Samstag sprang ich sogar das Mittagessen über. Dennoch 1½ – 2 kg zu viel auf den Rippen.

Heute dann wieder der erste Lauf draussen. -1 Grad Celsius, Schneematsch, ungeräumte Wege….. Die schwere Saison hat begonnen. Der elende Kampf gegen die Kilos, der Kampf gegen das Wetter, der Kampf gegen die Angst auszugleiten auf den Strassen…. I hate it. Warten wir es ab. Ich werde zumindest versuchen meine Einheiten beizubehalten so lange es geht.

25 Minuten Pflicht (nun beginnen die Intervalle 😉 ) und 7 Minuten Kür um nach Hause zu kommen….. Kalte Luft, warmer Läufer, so soll es sein. Kein Wegrutschen auf matschigem Untergrund, wie ich es mir gewünscht hatte.

Heute noch eine kleine Blogneuerung 🙂 Produktrreview. Ich habe mir in den USA und hier einige neue Teile gekauft.

  1. Road ID (Link zum Produkt)
  2. Die Road ID ist eine kleine Identifikationsmarke. Ich habe mich schon früher oft gefragt, ob es Sinn machen würde ein kleines Schild in der Laufausrüstung zu haben mit den wichtigsten Daten drauf. Telefonnummern der Liebsten, Adresse und Blutgruppe. Leider weiss man nie was passieren kann. Es braucht nur mal ein Autofahrer unachtsam sein. Als Läufer wird man jeden Kampf gegen einen Wagen verlieren. Von daher fand ich es recht ratsam eine kleine Sicherung zu haben. Ich fand diverse Procukte und habe mich letztenendes für die RoadID entschieden. Genauergesagt die Ankle ID

  3. Nike Zoom Structure Triax+ 13 GTX Männer (Link zum Produkt)
  4. Ein neuer Schuh für den Matsch musste her. Da ich schon in dem Zoom Structure laufe fiel meine Wahl wieder auf diesen Schuh. Dieses Mal allerdings in der GoreTex Variante. Wasserdicht, atmungsaktiv, klasse. Die Farbe ist ein wenig „lahm“, aber ok. Der Schuh hält dicht, warm und hat eine angenehm profilierte Sohle.

  5. Nike Shifter Jacket (Link zum Produkt)
  6. VERDAMMT 😀 Zuschlagen. Eine tolle Jacke zu einem einmahligen Preis! In den USA war sie etwas teurer….. Wie ich finde eine sehr gelungene Mischung aus Wetterschutz und Funktionalität. Die Arme können abgenommen werden und verschwinden in einer Rückentasche. Diese Tasche nimmt auch ohne Probleme eine Lampe oder Fitnessriegel auf. 😉 Schick, mit diversen Reflektoren versehen. Kopfhörerhaltung, Platz für den iPod….. KLASSE! Thumbs up!

  7. Mammut Lucido TR1 (Link zum Produkt)

Meine Lidl Lampe ging mir auf den Keks 🙂 Das dumme gewackel mochte ich auf die Dauer nicht 🙂 Naja, was will ich erwarten für 3,49 EUR 🙂 Daher gab es eine neue Stirnlampe mit einem MONSTER Beam. Ein wirklich schöner runder Kreis leuchtet nun vor mir meine Laufstrecke aus. Klasse. Keine Streuung, schön hell. Eine gute Stirnlampe. Mit einem Gewicht von gut 72gr auch nur halb so schwer wie meine alte.

So, das war es fürs erste wieder einmal 🙂

Dres