Archive

Archive for Juni 2011

Abmeldung :)

24. Juni 2011 3 Kommentare

14 Tage Fuerteventura warten auf mich.

Ich nehme meine Laufsachen mit, in der Hoffnung, laufen zu können 🙂

Vielleicht melde ich mich von unterwegs.

Dres

Ich bin ein Wrack – mit ärztlicher Bestätigung :(

14. Juni 2011 7 Kommentare

Auf dänisch würden wir „Nedtur“ sagen. Ich war heute wieder beim Orthopäden. Der Termin wurde bei der letzten „Sitzung“ vereinbart und sollte eigentlich für eine Überprüfung der Einlagen sein. Ich bin seit der letzten Sitzung allerdings nicht mehr gelaufen. Grund: „Ich habe Arsch

Ich beschrieb die Symptome und der Doktor sagte: „Gut, wir röntgen, und dann sehen wir uns gleich wieder!“

3 Bilder später und weitere 5 Minuten Wartezeit stand ich alleine vor dem Monitor im Untersuchungszimmer und schaute auf meinen inneren Körper. „Sieht ja alles klasse aus“ dachte ich bei mir, ich nenne mich ja auch Dr. Google 🙂. Ein wenig eintönig so in schwarz-weiss, aber ok 🙂 Naja, der Doktor kommt rein, guckte sich die Bilder an und dann kam ein: „Tja, fangen wir mal von vorne an“.

Bild 1 von vorne – Das Darmbein – Kreuzbein Gelenk könnte auch besser aussehen, da war etwas zu rund und das sollte so nicht sein.

Bild 2 vorne weiter unten – Gleiches Spiel, DB-KB Gelenk sieht komisch aus. Da war noch was, aber das habe ich vergessen.

Bild 3 die seitliche Aufnahme zeigte uns aber ganz deutlich, was mir fehlt (sagte der Doktor so lapidar). Bandscheibenvorfall im untersten Wirbel im Anfangsstadium. WTF? Ich bin 34 Jahre jung. Damn. Naja, nichts Gravierendes schmiss er noch beiläufig hinterher.

Doktor: Nicht schlimm, muss wohl nicht operiert werden, wir kriegen das eventuell mit Krankengymnastik und Übungen hin!
Dres: Klasse – und das in meinem Alter. Es geht bergab!

@Monsterliesel: Es tut mir leid – von nun an heisst es: „Ich habe Bandscheibe“ und ich muss auf mein „saftiges“ „Ich habe Arsch“ verzichten.

Wie geht es weiter? Laut Doktor sind Radfahren, Schwimmen und Laufen ok, so lange es nicht schmerzt. GAAAAANZ wichtig ist STRETCHEN! DEHNEN und STRECKEN. Damn. Dazu kommen 6 mal Krankengymnastik. Morgen geht es mit der Gymnastik los.

Naja, die Diagnose war nicht so toll, der Termin dauerte zudem auch länger als erwartet. Von daher tauschte ich die gut 50 Minuten mit dem Rad gegen 20 Minuten Auto 🙂 Schwimmen geht heute auch nicht. Morgen habe ich die Kinder mit auf dem Weg zur Arbeit. Es geht bergab (Ironie).

Gleich geht es auf die Yoga-Matte. Dehnen der langen Oberschenkelmuskulatur. Hinten und vorne. Noch ein wenig Rückentraining dazu. Ggf. noch etwas Bauchmuskulatur. Mal sehen.

Sonst noch was? Nein. Isch habe fertig.

Dres

Mr. Gadget hat wieder zugeschlagen Mr. Retro-Style auch :)

6. Juni 2011 7 Kommentare

Aufgrund von „Dauerarsch“ muss ich mich anderen Sportarten zuwenden! Derzeit schwimme ich viel, dazu Fahrrad fahren. Beim Schwimmen feile ich an meiner Technik. Youtube und diverse Blogs und Seiten stehen mir dabei hilfreich zur Seite. Derzeit versuche ich, am „Hohen Ellbogen“ zu arbeiten. Gar nicht so leicht.

Wichtig bei Sport sind die Leistungen! Beim Schwimmen zählen die Bahnen, gerne am Stück, und die Zeiten / Bahn.

Packen wir das „Feilen an der Technik“ und „Leistungen“ nun zusammen kommt folgendes heraus (Gedachtes niedergeschrieben).

„Abstossen, hoher Ellenbogen, Zug, Zug, gleiten…… lange gleiten, atmen, Kopf nicht zu weit drehen, in der Welle atmen, Abklatschen, 1. Bahn, wenden, Bahn 1, merken. Atmen, zug, zug, atmen, hoher Ellenbogen… args, Beine mehr aus der Hüfte, weniger aus dem Knie, Bahn 2….. Atmen, Kopf runter, flach im Wasser liegen, atmen, gleiten, 3. Bahn, WEITER, mist, doppelatmen…. weiter Dres, nicht anstellen. Bahn4. Atmen, Zug, Zug….. Bahn5. Mehr aus der Hüfte, Bahn…. och mensch. Wo war ich nun? Ach ja, Rückweg, Bahn6…. oder schon 8? Wo ist denn die Stoppuhr? Mist, ein wenig schief geschwommen, WO KOMMEN DENN DIE GANZEN RENTNER HER???? Bahn Nummer ??? Kacke, 9? 7? 5? Mist.“

2 Probleme:

  1. Rentner bzw. Omas im Wasser, die ihre Bahnen hauptsächlich rücklings Schwimmen, deren Armschlag aber einen Radius von 3 Metern beschreibt. Somit sind sie schwimmende Wasserminen und aus meinen Linien werden Kurven!
  2. Das Zählen der Bahnen. Mir geht im Wasser soooooo viel durch den Kopf, dass ich mich trotz Konzentration oft verzähle.
Lösungen:
  1. Über die Rentner kann ich rüberschwimmen. Zudem mache ich so viel Speed und Welle, dass die Damen in reizvollen Badeanzügen freiwillig meine Bahn räumen. Notfalls einfach 2 Bahnen mit MEGA Speed (also ALLES WAS GEHT) kraulen, und die Omas klatschen, von den Bugwellen getroffen, an die Seitenwand…..
  2. Es müsste einen kleinen Counter geben, der mir dieses Zählen abnimmt. Aber ratet mal… es gibt ihn 🙂 Auf www.swim.de fand ich dieses kleine nützliche Gadget.
So sieht er aus. Er ist klein und wird wie ein Ring am Finger getragen. Einige Tragen ihn am Daumen, damit komme ich nicht klar. Daher sitzt er innenseitig an meinem Ringfinger und wird durch den Daumen bedient.
Funktionen:
  • Zählen der Runden – bei jedem Antippen drücke ich mit dem Daumen auf den kleinen Knopf. Runde wird gezählt.
  • Zwischenzeiten – Jede Runde wird zeitlich ausgewertet und kann am Ende des „Trainings“ abgerufen werden. Hierzu einfach nach der letzten Runde lange auf den Knopf drücken, bis die Anzeige umspringt. Nun wird die Gesamtzeit angezeigt, ein weiterer Druck zeigt die schnellste Runde & noch ein Druck die langsamste Runde. Vorher gab es noch die durchschnittliche Rundenzeit.
  • Gesamtzeit
  • Auswertung aller Runden
Wow. Ich bin begeistert. Ok, das Drücken muss ein wenig geübt werden. Aber klappt nach 2 Minuten ohne Probleme.
Sicherlich kann dieses wasserdichte Gerät auch für andere Sportarten eingesetzt werden. Rundenzeiten auf dem hiesigen Sportplatz sollen ebenso erfasst werden wie Sprints. Das Gerät ist klein und fällt zudem kaum auf. Hier noch ein Bild an der Hand:
Zudem musste noch eine neue Badehose her. Retro war das Motto! Seid ihr ready?

Zu kaufen: Hier
Morgen geht es wieder mit dem Rad zur Arbeit. Ich will dann auch in die Heja 🙂
Dres